Urlaub in Lettland

Urlaub in Lettland

Seit 1. Mai 2004 Mitglied der Europäischen Union gilt die Republik Lettland (lettisch Latvija) dennoch weiterhin als Urlaubsgeheimtipp. Zwischen den baltischen Nachbarn Litauen und Estland gelegen, grenzt Lettland im Osten zudem an Russland, im Südosten an Weißrussland und im Westen an die Ostsee.

Doch nicht nur die 498 Kilometer lange Küste an Ostsee und Rigaer Bucht gewinnt Reisende für einen Urlaub in Lettland. Auch das lettische Binnenland beweist mit ihren Nationalparks Gauja, Kemeri und Slītere, ihren Flusslandschaften der Gauja und der Daugava, ihren malerischen Seen (v.a. Lubāns) unberührte Naturschönheit von skandinavischem Gepräge – so unberührt, dass sich in freier Wildbahn neben Hirschen, Bibern, Elchen, Wölfen und Luchsen im Madona Hochland selbst Bären heimisch fühlen.

Hanseatische Altstädte, mittelalterliche Burgen und Schlösser, lebendiges Brauchtum, besonders zum Mittsommerfest Jāni am 23. und 24. Juni, Folklore mit über einer Million Dainas und nicht zuletzt eine herzhafte Küche (z.B. Speckpasteten, lettisch speķapīrādziņi) bestimmen das multikulturelle Erbe des stolzen Lettlands und laden zu einem Urlaub in Lettland ein. Unter den bedeutendsten Städten Daugavpils, Liepāja, Jelgava, Jūrmala, Ventspils und Rēzekne beweist sich die kosmopolitische Landeshauptstadt Riga mit ihrem lebhaften Nachleben, ihren diversen Veranstaltungen (u.a. großes Sängerfest lettischer, exil-lettischer und internationaler Chöre) und ihrer gastronomischen Vielfalt nicht nur als maßgeblicher lettischer Treffpunkt, sondern zugleich als Metropole des gesamten Baltikums. Die hanseatische Altstadt samt Rigaer Dom, Petrikirche und Schwarzhäupterhaus, die jugendstilartige Neustadt und ausschweifende Boulevards offenbaren ein stattliches epochales Zusammenspiel. Doch auch die idyllischen Landstädte wie Cēsis, Hafenstädte wie Liepāja und Badeorte wie Jūrmala und Saulkrasti mit ihren Sport-, Erholungs- und Gesundheitsangeboten bereichern den lettischen Tourismus.